DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@holzterrassen-kastell.de
Holzterrasse mit FSC Siegel?

Ein Zertifikat für nachhaltige Holzterrassen

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihnen das FSC-Siegel während Ihrer Suche nach den passenden Holz Terrassendielen begegnet. Damit Sie wissen, wofür es steht und was es bedeutet, haben wir Ihnen im folgenden Beitrag alles Wissenswerte rund um die Zertifizierung zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wer verbirgt sich hinter den drei Buchstaben FSC?
  2. Dafür steht FSC: Prinzipien und Grundsätze
  3. Das FSC-Siegel und seine Unterteilungen
  4. Welche Holz Terrassendielen tragen das FSC-Siegel?
  5. Was ist mit Holz Terrassendielen ohne FSC-Siegel?
  6. Tragen Sie zu einer nachhaltigen Forstwirtschaft bei!

1. Wer verbirgt sich hinter den drei Buchstaben FSC?

Das „Forest Stewardchip Council“ – kurz FSC – ist eine internationale gemeinnützige Organisation. Gegründet wurde sie 1993 in Brasilien und zwar in Rio de Janeiro. Anlass war der Umweltgipfel, der in dem genannten Jahr in der Küstenmetropole stattfand. Das Anliegen des FSC: eine nachhaltige und verantwortungsvolle Wald- und Forstwirtschaft zu fördern und illegalen Rodungen, Umweltschädigungen und sozialen Missständen den Riegel vorzuschieben. Ein Werkzeug, um diese Ziele zu erreichen, ist das FSC-Siegel. Es wird Holzprodukten verliehen, die aus Waldgebieten stammen, die im Einklang mit den Forderungen der Non-Profit-Organisation bewirtschaftet werden. Weltweit betrifft dies derzeit rund 200 Millionen Hektar Wald; 1,35 Millionen der Fläche befinden sich in Deutschland.

FSC Siegel

2. Dafür steht FSC: Prinzipien und Grundsätze

Von Forstbetrieben, die möchten, dass ihr Holz das FSC-Siegel trägt, wird erwartet, dass sie sich an die zehn international verbindlichen Grundsätze halten. Sie müssen …

  1. … sich an alle nationalen und internationalen Gesetze halten.
  2. … die Rechte der Arbeitnehmer und ihre Arbeitsbedingungen erhalten beziehungsweise optimieren.
  3. … die indigenen Völker respektieren, indem sie deren Rechte und Besitzansprüche schützen und achten.
  4. … einen guten Kontakt zur lokalen Bevölkerung pflegen.
  5. … dafür sorgen, dass die sozialen und ökologischen Funktionen des Waldes bestehen bleiben.
  6. … sich für den Erhalt, die Wiederherstellung und die Verbesserung des Ökosystems, die Artenvielfalt, die Ressourcen und die Landschaften stark machen.
  7. … einen Bewirtschaftungsplan erstellen und vorlegen.
  8. … alle Aktivitäten dokumentieren, sodass eine Kontrolle und Bewertung der Nachhaltigkeit erfolgen kann.
  9. … Naturschutzgebiete von forstwirtschaftlicher Nutzung ausschließen.
  10. … neue Plantagen in Abstimmung mit dem FSC planen, verwalten und umsetzen.

Im Namen des FSC sind unabhängige Prüfer unterwegs, die kontrollieren, ob die zertifizierten Forstbetriebe oder die, die es werden wollen, die zehn Prinzipien einhalten. In Deutschland wird das Prüfsiegel nur verliehen, wenn weder Kahlschläge durchgeführt noch Pestizide oder Gentechnik verwendet werden. Der Wald darf nicht von Ausbeutung oder Abnutzung bedroht sein. Nur wenn alle Bedingungen erfüllt sind, stellt der FSC das Gütesiegel aus. Es gilt dann für fünf Jahre. Danach erfolgen eine neue Überprüfung und Bewertung anhand der zehn Kriterien.

3. Das FSC-Siegel und seine Unterteilungen

Neben dem Forstbetrieb werden auch alle anderen am Produktionsprozess beteiligten Unternehmen geprüft, denn das FSC-Siegel zertifiziert das Holzprodukt auf seinem gesamten Weg: vom Wald bis in den Handel. Aus diesem Grund gibt es drei unterschiedliche FCS-Zertifizierungen:

FSC 100 %

Dieses FSC-Siegel bestätigt, dass ein Produkt zu 100 Prozent aus Holz besteht, das aus FSC-zertifizierter Forstwirtschaft kommt. Zahlreiche Holz Terrassendielen sind mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet.

FCS Recycled

Dieses Siegel steht auf Produkten, die zu 100 Prozent aus recycelten Materialien hergestellt werden. Dazu gehören zum Beispiel Verpackungskartons.

FSC Mix

Dieses Siegel sagt aus, dass ein Endprodukt zu mindestens 70 Prozent aus Holzanteilen aus einem FSC-zertifizierten Wald besteht. Beim Rest kann es sich um andere Quellen handeln.

4. Welche Holz Terrassendielen tragen das FSC-Siegel?

Theoretisch kann jedes Produkt, das komplett oder zu sehr großen Teilen aus Holz besteht, mit dem FSC-Siegel ausgezeichnet werden. Darunter fallen auch Terrassendielen. Natürlich nur, wenn sie das strenge Zertifizierungssystem erfolgreich durchlaufen. Für Holz Terrassendielen aus unserem Onlineshop bedeutet dies: Besitzen sie ein FSC-Zertifikat, ist bestätigt, dass sie aus nachhaltiger Wald- und Forstwirtschaft im Sinne des Forest Stewardship Council stammen.

5. Was ist mit Holz Terrassendielen ohne FSC-Siegel?

Trägt ein Produkt kein FSC-Siegel, bedeutet es nicht sofort, dass für die Herstellung Holz aus illegalem Raubbau verwendet wurde oder die Forstarbeiter unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten mussten. Die Zertifizierung erfolgt freiwillig und kostet Geld. Sowohl Waldbesitzer, Sägewerke und andere Unternehmen, die Teil der Produktionskette sind, müssen über diese Kosten hinaus auch noch Lizenzgebühren an den FCS bezahlen. Für viele, insbesondere kleinere Unternehmen ist das FCS-Siegel dadurch schlichtweg zu teuer. Auch wir führen Holz Terrassendielen ohne FSC-Siegel im Sortiment. Zum einen könnten wir sonst der Nachfrage nach Tropenhölzern gar nicht nachkommen und zum anderen, weil hinter den von uns ausgewählten Produkten trotzdem ein sauberer Herstellungsprozess steckt.

Ruhiges Gewissen auch ohne FSC: Im Jahr 2013 wurde die EU-Holzverordnung erlassen. Sie ermöglicht, dass Sägewerke direkt vom Staat kontrolliert werden. Da eine Exporterlaubnis nach Europa für Tropenholz erst nach sorgfältiger Prüfung vergeben wird, hat der illegale Holzeinschlag in Regenwäldern bereits abgenommen. Ein weiterer Meilenstein für mehr Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung: Ohne Herkunftsnachweis kann seit 2013 kein Holz mehr in europäische Länder importiert werden.

6. Tragen Sie zu einer nachhaltigen Forstwirtschaft bei!

Menschen brauchen Bäume zum Leben, denn sie garantieren die Sauerstoffzufuhr. Wir sollten also alle gemeinsam dafür sorgen, dass Wälder nicht wahllos abgeholzt, sondern nachhaltig bewirtschaftet werden. Und als Käufer von Holzprodukten bestimmen Sie maßgeblich mit, was in den Regalen landet. Wer also nur noch FSC-zertifizierte Artikel kauft, leistet einen wichtigen Beitrag für das Forstbestehen unseres Planeten.
Weiterhin unterstützen Sie mit dem Kauf hochwertiger Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft mit FSC-Siegel den verantwortungsvollen Umgang mit Ureinwohnern sowie die Umsetzung fairer Arbeitsbedingungen vor Ort in den Waldgebieten. Zwei Punkte, die wir als Anbieter von Holzprodukten mit der Auswahl unseres Angebots ebenfalls unterstützen.