DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@holzterrassen-kastell.de
So wird der Materialbedarf einer Holzterrasse berechnet

So wird der Materialbedarf einer Holzterrasse berechnet

Eine Holzterrasse zu verlegen, gehört zu den handwerklichen Tätigkeiten, die grundsätzlich gut in Eigenregie erledigt werden können. Voraussetzung für eine fachgerechte Montage ist jedoch eine möglichst umfängliche Vorbereitung und gewissenhafte Planung. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Berechnung des Materialbedarfs. Nicht nur die Anzahl der Holzdielen muss ermittelt werden, sondern auch die der Tragbalken für die Unterkonstruktion sowie die Menge an notwendigen Terrassenlagern. Wir zeigen Ihnen im folgenden Artikel, wie Sie anhand einfacher Rechnungen und einiger zusätzlicher Komponenten, die gerade von Laien häufig vergessen werden, den korrekten Materialbedarf errechnen können.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Bevor Sie mit der Berechnung beginnen
  2. Unterkonstruktion: Material für Tragbalken ermitteln
  3. Benötigte Terrassenlager berechnen
  4. Holzterrasse: Materialbedarf der Decklage berechnen

1. Bevor Sie mit der Berechnung beginnen

Legen Sie einen detaillierten Grundriss der geplanten Terrasse an und zeichnen Sie alle Maße genau ein. Denken Sie dabei an die Decklage UND die Unterkonstruktion, die quer zueinander verlegt werden müssen. Gleichzeitig sollte spätestens zu diesem Zeitpunkt entschieden werden, in welche Richtung der Wasserablauf erfolgen soll. Berücksichtigen Sie bei dieser Entscheidung, dass das Gefälle entlang der Decklage und weg von der Fassade verlaufen sollte.

Damit die Vorgehensweise besser verständlich wird, haben wir uns eine Beispielterrasse ausgedacht, für die wir von folgenden Abmessungen ausgehen:

      • Länge der Terrasse: 2,8 Meter
      • Breite der Terrasse: 4,0 Meter
      • Verlegerichtung der Deckschicht: 90° zur Hauswand

Das bedeutet, dass für unsere Beispielterrasse Terrassendielen mit 3 Metern Länge zum Einsatz kommen.

2. Unterkonstruktion: Material für Tragbalken ermitteln

Wie oben erwähnt wird die Unterkonstruktion quer zur Decklage verlegt, um eine gute Stabilität zu gewährleisten. Bei den Abständen zwischen den Tragbalken ist einerseits wichtig, dass die Terrassendielen ausreichend Halt haben und sich nicht verbiegen können. Andererseits sollten die Abstände nicht zu eng kalkuliert werden, denn das treibt wiederum die Kosten unnötig in die Höhe. Für eine Unterkonstruktion aus Holz hat sich ein Abstand von 50 Zentimetern als optimal erwiesen. Die entsprechende Formel dazu lautet:

(Länge der Holzterrasse in Metern : 0,5 m) + 1 = benötigte Anzahl an Tragbalken

Für unsere Beispielterrasse mit einer Länge von drei Metern bedeutet dies: 3,0 m : 0,5 m +1 = 7.

Sieben Tragbalken mit einer Länge von vier Metern kommen also für die Holzterrassen Unterkonstruktion zum Einsatz. Wie immer bei der Kalkulation wird diese Zahl um 10 Prozent erhöht.

Tipp:
Wir vom Holzterrassen Kastell empfehlen für die optimale Stabilität den Bau der Unterkonstruktion in Rahmenbauweise, für die Sie zwei weitere Tragbalken benötigen, um alle Seiten zu schließen. Ein möglicher Verzug der Unterkonstruktion lässt sich so bestmöglich ausgleichen und Sie haben außerdem die Möglichkeit, auf allen Seiten eine Blende zu montieren.

 3. Benötigte Terrassenlager berechnen

Sobald Sie Länge und Anzahl der Tragbalken kennen, können Sie auch die notwendige Menge an Terrassenlagern berechnen. Nutzen Sie dafür folgende Gleichung, die sich auf jeweils einen Tragbalken bezieht:

(Länge des Tragbalkens : 0,5 m) + 1 = benötigte Anzahl an Terrassenlagern

Für unsere Beispielterrasse mit den oben genannten Abmessungen lautet die konkrete Rechnung: 4,0 m : 0,5 m + 1 = 9

Neun Terrassenlager sind notwendig, um einen Tragbalken zu bestücken. Für sieben Tragbalken sind entsprechend 63 Terrassenlager notwendig. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie auch diese Anzahl etwas aufrunden.

 4. Holzterrasse: Materialbedarf der Decklage berechnen

Um den Materialbedarf für die Decklage zu berechnen, orientieren wir uns an der Breite der Holzterrasse sowie an der Breite der ausgewählten Dielen. Die Fugenabstände, die beim realen Verlegen berücksichtigt werden müssen, fließen in diese Berechnung nicht mit ein.

Breite der Holzterrasse in Metern : Breite der Dielen = Anzahl der benötigten Decklage

Unsere Beispielterrasse ist vier Meter breit und die Dielenbreite beträgt 0,145 Meter. Die konkrete Rechnung lautet demnach: 4,0 m : 0,145 m = 28

Feinschnitt: An beiden Seiten der Dielen ist ein Feinschnitt erforderlich. Hierfür planen Sie 15 Zentimeter ein.
Nachsortieren und Verschnitt: Für diesen Arbeitsgang kalkulieren Sie ca. zehn Prozent Zugabe ein.

Damit haben Sie die wichtigsten Berechnungen erledigt. Wir hoffen, dass wir Ihnen bei der Kalkulation des korrekten Materialbedarfs behilflich sein konnten und Sie mithilfe unserer Beispielrechnungen und zusätzlichen Tipps beim Verlegen keine böse Überraschung erleben. Interessieren Sie sich für weitere Themen rund um das Verlegen einer Holzterrasse? Dann werden Sie im Onlineshop und im Blog des Holzterrassen Kastells garantiert fündig! Weitere nützliche Helfer wie Gummigranulat, Unkrautvlies oder Pflegeprodukte wie Terrassendielen Öl finden Sie außerdem in unserem Zubehör.